Sonntag, 17 Februar 2019
A+ R A-

Notocactus tabularis (Cels ex Rümple) Berger ex Backeberg

Notocactus tabularis WRA 314

Bedeutung des Namens: tabula (lat.) = Tafel; tischförmig, flach

Erstbeschreibung:

Cels ex Ruempler, T. (1886): Echinocactus concinnus var. tabularis - in: Förster, C. F. (1886): Handbuch der Kakteenkunde, 2. Auflage, Leipzig 552

Literatur:

Berger, Alvin (1929): Kakteen, Stuttgart: 211.

Beschreibung:

Körper: flachkugelig, später etwas höher, blass- bis blaugrün, bis zu 8 cm breit und 15 cm hoch, Scheitel eingesenkt, von dichtgestellten, weißen Dornen  geschlossen und von braunen Dornen überragt. Rippen: 16 - 22, niedrig, in stumpfe Höcker eingeteilt, etwa 4mm breit und etwa 1cm voneinander entfernt; die Höcker bilden seichte, oben scharf zulaufende, etwas geschlängelte Buchten.

Areolen: 4 - 5mm voneinander entfernt, mit weißer Wolle bedeckt, später kahl. Randdornen: 16-18, wasserhell, fein nadelförmig, strahlig verteilt, 1cm lang. Mitteldornen: 1-4, wenn 4, dann im Kreuz gestellt, 1,2 bis 2 cm lang, dünn, stechend, etwas gebogen, kastanienbraun bis fuchsrot, die anderen kürzer, weiß mit brauner Spitze.

Notocactus tabularis DV 10 KnospenKnospen: beige bewollt, grauhaarig. Blüte: am Scheitel, 6 cm lang, Schuppenachseln weißwollig, mit braunen Borsten, Blütenröhre am Grunde karminrot, äußere Hüllblätter lineal, stachelspitzig, kanariengelb mit grünem bis bräunlichem Mittelstreifen. Staubblätter 1cm lang, Staubfäden am Grunde karminrot, nach oben zu gelb;  Griffel 1,5 cm lang, karminrot bis weißlich gelb, Narbenäste 9 - 12;

Frucht: fleischig, länglich, etwa 1cm lang, mit vielen wolligen und borstigen Areolen und anhaftendem Blütenrest.


Standorte:

Notocactus tabularis wurde bislang nur in einem eng begrenzten Areal an der Südküste Uruguays nahe Maldonado gefunden:

  • Cerro San Antonio: DV 10, Gf 735, Gf 1214 
  • Pan de Azucar: Gf 1234
  • Piriapolis: FS 156, HU 292, MM 452, WRA 3
  • Punta Ballena: DV 10/a, FS 662, Gf 1222, KH 444, LB 1739, LB 2531, WRA 12, WRA 314
  • Sierra de las Animas: DV 10/4

Literatur:

Translate

Czech Dutch English French Hungarian Portuguese Spanish

 Neu im NotoBlog:

Prauser, Wolfgang
15 Dezember 2018
Aus dem Inhalt:René Deubelbeiss: Die Gattung Wigginsia D.M. Porter (Seite 82-134)Wolf-Rainer Abraham: Anmerkungen und Anregungen zum vorstehenden Artikel (Seite 135-136)...
Prauser, Wolfgang
14 Dezember 2018
Aus dem Inhalt:Horst-H. Henßen: Die Gattung Brasiliparodia F. Ritter (Seite 55-61)Norbert Gerloff: Wigginsia courantii (Lemaire) Porter - ergänzende Bemerkung (Seite 62)Robert Szabo: Die Pflanzen um N...
Prauser, Wolfgang
14 Dezember 2018
Aus dem Inhalt:René Deubelbeiss: Die Gattung Eriocephala Backeberg (Seite 27-41)Wolfgang Gemmrich: Die Erstbeschreibung von Echinocactus courantii Lem. (Seite 41-43)Peter Krämer: Pedras Altas (Reisebe...
Abraham, Wolf-Rainer
14 Dezember 2018
Nachdem das neueste Heft von Internoto ganz im Zeichen der Wigginsien stand, möchte ich hier auf eine sehr schöne Veröffentlichung von Jaroslav Vich in kaktusy 2018 special 2 hinweisen. Hier berichtet...
Prauser, Wolfgang
14 Dezember 2018
Aus dem Inhalt:Gattungen und Arten im „Modell Einzelgattungen“ (Seite 3-4)Wolfgang Prauser: Die Gattung Acanthocephala Backeberg (Seite 4-11)Peter Krämer: Von den Schluchten zur Pampa Brasiliens (Seit...
Unger, Uwe
13 April 2018
Liebe Mitglieder,ich muss meine Notokakteensammlung auflösen. Es sind zum größten Teil Neonotos, ich habe aber auch große Pflanzen von N. horstii und Variationen, N. herteri und Uebelmannianae, sowie ...
Prauser, Wolfgang
31 März 2018
Seit 1992 verleiht der Nationale Verband der Ungarischen Kakteensammler (MKOE) jährlich die Dániel J. Anisits-Medaille - in Erinnerung an die Verdienste Anisits für die ungarische und europäische Kakt...
Henßen, Horst
13 Februar 2018
Meine alte Pflanze hat endgültig den Geist ausgehaucht. Wer hat 2 Nachzuchten davon zu viel und kann sie mir abgeben?Bitte teilen Sie mir die Kosten per Mail mit: hogucr@gmail.comDanke, schon mal im V...