Donnerstag, 18 Juli 2019
A+ R A-

Acanthocephala graessneri f. microdasys

  • Acanthocephala graessneri (K.Schum.) Guiggi f. microdasys (P.J.Braun) W.Prauser
    Prauser, W. (2018): Die Gattung Acanthocephala BACKEBERG. - In: INTERNOTO 39 (1): 4-11

notocactus graessneri fa microdasys gf
Acanthocephala graessneri f. microdasys (Foto: Norbert Gerloff)

“Die Form unterscheidet sich vom Typ durch die kleine Wuchsform, die kleinen Areolen und ganz besonders durch die extrem winzigen Dornen.
Erstmals gefunden wurden die Pflanzen inmitten einer Population von Notocactus graessneri (HU 48), …“

(Aus: P.J.Braun 1986)

Erstbeschreibung:

  • Notocactus graessneri (K.Schum.) A.Berger f. microdasys P.J.Braun
    Braun, P.J. 1986: Notocactus graessneri (K. Schumann) Berger forma microdasys P.J. Braun. – In: Kakteen und andere Sukkulenten 37 (3): 57

Synonyme:

  • Parodia haselbergii (Haage ex Rümpler) F.H.Brandt f. microdasys (P.J.Braun) P.J.Braun
    Braun, P.J. 2001: Schumannia 3: 188 (2001)

 Weitere Informationen:Foto NGerloff

Eine einzige Pflanze wurde unter den Pflanzen von HU 48 bei Jacquirana ausgelesen und dann von Werner Uebelmann vegetativ vermehrt. Die Pflanzen werden nur gepfropft verbreitet. In dem Zustand sind die Körper bis 6 cm breit und 4 cm hoch, haben 35 bis 40 Rippen, diese sind aufgelöst in Höcker.

microdasys bedeutet winzige Dornen

Typstandort: Jaquirana

Translate

Czech Dutch English French Hungarian Portuguese Spanish

Suche