Freitag, 18 Januar 2019
A+ R A-

Notocactus roseoluteus (VAN VLIET 1973) N. Gerloff & J. Neduchal 2004

(roseoluteus = lat. vom rosenrot ins gelbliche übergehend)

Erstbeschreibung:

Notocactus roseoluteus Van Vliet, Sukkulenta 52 (6): 108 – 113. 1973

Literatur:

N. Gerloff Notocactus roseoluteus van Vliet ist doch eine eigenständige Art INTERNOTO 3/2015 S. 59f.

Beschreibung:

Körper: solitär, kugelig, bis 20 cm im Durchmesser und Höhe; die Epidermis ist kupfergrün mit blauem Reif in den Vertiefungen zwischen den Rippen; Scheitel eingesenkt, mit weißer Wolle bedeckt und wird von den Dornen der neuen Areolen überragt. Rippen: 15 – 18, dreikantig und stark in runde Höcker unterteilt, zudem im Scheitel durch Längsfurchen scharf geteilt. Wurzeln faserig. Notocactus roseoluteus

Areolen: zwischen den Höckern eingesenkt, bis 10 mm auseinander, rund, 5 mm Ø, zunächst mit weißer Wolle bedeckt, doch bald verkahlend und zwischen den Höckern zusammengedrückt.

Dornen: Mitteldornen 4, über Kreuz stehend, mitunter aber auch nur 3, 2 oder 1, abgeflacht nadelförmig, stark stechend, bis 3 cm lang, der nach unten gerichtete stark, die anderen nur schwach gebogen und etwas gedreht; alle hellbraun mit dunkler Basis und Spitze, später vergrauend; Randdornen bis 8, nadelförmig, bis 15 mm lang, oft aber kürzer; Farbe wie die der Mitteldornen.

Blüten: glockenförmig, bis 8 cm Ø, im Kranz um den Scheitel stehend; Perianthblätter innen spatelig, etwas gezackt, bis 4 cm lang, glänzend hell lachsfarben mit dunklerem Mittelstreifen, bis zum Blütenboden glänzend hellgelb aufhellend, Außenseite mit kräftigeren Farben; Blütenröhre glockenförmig, an der Basis des Griffels eingesenkt, Außenseite der Blütenröhre mit lilabraunen Schuppen, hellbrauner Wolle und braunen Borsten; Staubfäden in breitem Kranz um den Griffel inseriert, hellgelb, 14 mm lang, Staubbeutel orange; Fruchtknoten rund, bis 8 mm Ø, hellgelb, Griffel hellgelb, 9 lachsfarbene Narben; selbststeril.

Frucht: beerenartig, bei der Reife bis 40 mm auswachsend, hellgrün bis hellrosa, vertrocknend, ca. 400 Samen enthaltend.

Samen: helmförmig, Hilum-Microphylarbereich von einem breiten, hellen ockerfarbenen Rand umgeben, Testa mit zahlreichen, schwarz glänzenden Höckerchen.

Typusstandort: Uruguay: auf Hügeln bei Tranqueras, Dept. Rivera. Die Pflanzen wachsen am Standort vor allem im Wald.

Translate

Czech Dutch English French Hungarian Portuguese Spanish

 Neu im NotoBlog:

Prauser, Wolfgang
15 Dezember 2018
Aus dem Inhalt:René Deubelbeiss: Die Gattung Wigginsia D.M. Porter (Seite 82-134)Wolf-Rainer Abraham: Anmerkungen und Anregungen zum vorstehenden Artikel (Seite 135-136)...
Prauser, Wolfgang
14 Dezember 2018
Aus dem Inhalt:Horst-H. Henßen: Die Gattung Brasiliparodia F. Ritter (Seite 55-61)Norbert Gerloff: Wigginsia courantii (Lemaire) Porter - ergänzende Bemerkung (Seite 62)Robert Szabo: Die Pflanzen um N...
Prauser, Wolfgang
14 Dezember 2018
Aus dem Inhalt:René Deubelbeiss: Die Gattung Eriocephala Backeberg (Seite 27-41)Wolfgang Gemmrich: Die Erstbeschreibung von Echinocactus courantii Lem. (Seite 41-43)Peter Krämer: Pedras Altas (Reisebe...
Abraham, Wolf-Rainer
14 Dezember 2018
Nachdem das neueste Heft von Internoto ganz im Zeichen der Wigginsien stand, möchte ich hier auf eine sehr schöne Veröffentlichung von Jaroslav Vich in kaktusy 2018 special 2 hinweisen. Hier berichtet...
Prauser, Wolfgang
14 Dezember 2018
Aus dem Inhalt:Gattungen und Arten im „Modell Einzelgattungen“ (Seite 3-4)Wolfgang Prauser: Die Gattung Acanthocephala Backeberg (Seite 4-11)Peter Krämer: Von den Schluchten zur Pampa Brasiliens (Seit...
Unger, Uwe
13 April 2018
Liebe Mitglieder,ich muss meine Notokakteensammlung auflösen. Es sind zum größten Teil Neonotos, ich habe aber auch große Pflanzen von N. horstii und Variationen, N. herteri und Uebelmannianae, sowie ...
Prauser, Wolfgang
31 März 2018
Seit 1992 verleiht der Nationale Verband der Ungarischen Kakteensammler (MKOE) jährlich die Dániel J. Anisits-Medaille - in Erinnerung an die Verdienste Anisits für die ungarische und europäische Kakt...
Henßen, Horst
13 Februar 2018
Meine alte Pflanze hat endgültig den Geist ausgehaucht. Wer hat 2 Nachzuchten davon zu viel und kann sie mir abgeben?Bitte teilen Sie mir die Kosten per Mail mit: hogucr@gmail.comDanke, schon mal im V...