Montag, 21 September 2020
A+ R A-

Notocactus concinnus f. longispinus

Notocactus concinnus f. longispinus nom. prov.

Bedeutung des Namens: concinnus (lat.) = zierlich; longus (lat.) = lang; spina (lat.) = Dorn

conc longispinusNotocactus concinnus f. longispinus nom. prov. in der Sammlung K.-D. Steinert

Körper dunkelgrün; Rippen 19 - 21, flachrund, Areolen anfangs ca. 3 mm Ø, weißlich bewollt, bald verkahlend. Mitteldornen graubräunlich bis heller, teils dunkler gezont, bald verblassend, gerade bis etwas gebogen, derb grannenartig, der unterste mit bis zu 40 mm der längste (bei jüngeren Pflanzen noch deutlich kürzer bleibend), die übrigen Mitteldornen 15 – 20 mm lang; Randdornen ca. 10, dünn, 5 – 6 mm lang, strahlend, teils etwas gebogen, grauweißlich, dunkler gespitzt.

Knospe anfangs dicht, später sehr locker grau bis braun bewollt, mit je 3 - 6 dunkelbraunen, bis 12 mm langen Borsten an den Schuppen. Blüte: groß, bis etwa 80 mm Ø; Petalen bis 12 mm breit, heller gelb, breit lanzettlich, die äußeren an der Spitze gekerbt, die äußeren an der Spitze der Außenseite mit breit auslaufendem kräftig weinrotem Mittelstreifen, 11 - 12 Narbenäste, purpur.

In alten Listen wird der Name N. concinnus f. longispinus verbunden mit der Feldnummer WR 340 von W. RAUSCH, allerdings sind davon keinerlei Pflanzen, Samen oder Fotos überliefert – auch der Standort dieser Aufsammlung ist leider nicht bekannt. Auf einem Foto habe ich später einmal eine sehr langdornige Pflanze mit der merkwürdigen Bezeichnung „U“ gesehen, die aus der Kakteengärtnerei KÖHRES stammen sollte. Vor ca. 10 Jahren bot dann die Kakteengärtnerei WESSNER Pflanzen unter dem (falschen) Namen1 N. concinnus var. nigrispinus an, die durch bis zu 40 mm lange, meist graubraune Mitteldornen auffiel (Ersatzweise erhielten diese falsch bezeichneten Pflanzen von mir meine Kollektionsnummer CWP 3).

Aktuellere Informationen und Aussaaten der offensichtlich sehr ähnlichen Feldnummer LB 2625  weisen auf ein Vorkommen in der Umgebung der Stadt Florida im gleichnamigen Departamento in Uruguay hin. Die Färbung der auffällig langen Mitteldornen schwankt von einem relativ kräftigen graubraun bis zu einem hellen weißlichgrau, Aussaaten scheinen jedoch weitgehend einheitlich aufzulaufen. Ob unterschiedliche Standorte oder Kulturunterschiede Grund für die vermeintlich große „Variabilität“ sind, muss weiter beobachtet werden. Bedeutung des Namens: concinnus (lat.) = zierlich; longus (lat.) = lang; spina (lat.) = Dorn

Feldnummern und Standorte:

  • Florida/Ur. (LB 2625)

(aus: Prauser, W. (2019): Die Pflanzen der Subserie Concinni PRAUSER - eine Bestandsaufnahme. - In: INTERNOTO 40 (4))

Translate

Czech Dutch English French Hungarian Portuguese Spanish

Suche