Notocactus concinnus spec. Porore nom. prov.Bedeutung des Namens: concinnus (lat.) = zierlich; Porore = nach dem Fundort Pororo

Sjef Theunissen verbreitete um 1986 Samen von Notocactus concinnus f. Porore, die auf Vermehrung  von Originalmaterial von A.F.H. Buining zurückgehen sollen. Diese Pflanzen erinnern im Habitus etwas an N. concinnus var. ballenarensis n.n..

Aus der Aussaat dieser Samen gingen auch die Pflanzen hervor, über die Marc Dumon 1996 eine provisorische Arbeitsbeschreibung unter der Bezeichnung "Notocactus concinnus var. pororensis n. n." veröffentlichte. Ob die Pflanzen aus den Buining-Samen wirklich mit den van-Vliet-Funden DV 9/e/68 (von DV als N. concinnus var. pororensis bezeichnet) oder DV 9/b10/68 (von DV als N. concinnus var. apricus fa. Pororo bezeichnet) identisch sind, kann aufgrund fehlender Vergleichspflanzen heute nicht mehr beurteilt werden.

Die Pflanzen von N. concinnus f. Porore haben ca. 20 Rippen, die kurz gelblichweiß bewollten Areolen haben anfangs einen Durchmesser von ca. 5mm. Die längsten Mitteldornen weisen abwärts, sind anfangs dunkler braun gefärbt (später verblassend), sowie ca. 13mm lang. Die etwa 15 Randdornen sind weißlich und bis 5mm lang.

Fundort: Pororo, Lavalleja (Süduruguay)

Feldnummer: ohne

Synonyme:

  • Notocactus concinnus var. apricus f. Pororo nom prov. ??
  • Notocactus concinnus var. pororensis nom. prov. ??

Literatur:

  • DUMON, Marc (1996): Notocactus concinnus var. pororensis n. n.  - In: INTERNOTO 17 (3): 100-101

 Anmeldung