N. concinnus var. durispinus

Bedeutung des Namens: concinnus (lat.) = zierlich; durus (lat.) = hart; spina (lat.) = Dorn

Dieser Setacei ist seit vielen Jahrzehnten in vielen Sammlungen  zu finden, wenn auch unter verschiedensten Namen, über seine Herkunft (Feldsammler, Fundort) ist nichts gesichertes bekannt.

Die Pflanzenkörper sind zumindest in der Jugend flachkugelig, dunkel- bis schwärzlichgrün und vor allem im oberen Pflanzenteil relativ stark gehöckert. Die bis zu 16mm langen Mitteldornen sind zunächst sehr dunkel braun, später verblassen sie, die ca. 12 Randdornen sind bräunlich-weiß und ca. 4-5mm lang. Die Blüten sind ca. 75mm lang und im Durchmesser, die äußeren Petalen weisen außen einen (concinnus-typischen) kräftig roten Mittelstreifen auf, der Griffel trägt 10-11 etwa 3-4mm lange Narbenäste

Fundort:

unbekannt

Synonyme:

  • Notocactus apricus var. durispinus
  • Notocactus apricus f. durispinus   

Literatur:
  • PRAUSER, Wolfgang (1996): Notocactus concinnus var. durispinus n.n. - In: INTERNOTO 17 (2): 44-46
  • VICH, Jaroslav (1988): Einige Bemerkungen zum Notoc. apricus f. durispinus nom. nud. - In: Minimus Heft 1988 (3), S. 54-56
    Deutsche Übersetzung in: Rundbrief AK Setacei 1/89: 37-39
  • DUPAL, Slavomir (1987): N. apricus f. durispinus nom. nud.. - In: Minimus 1987 (4) : 63ff. 
    Deutsche Übersetzung in: Rundbrief AK Setacei 1/89: 33-35

 Anmeldung