Freitag, 25 September 2020
A+ R A-

Wigginsia pauciareolata

  • Wigginsia pauciareolata (ARECHAV.) R.KIESLING
    Monogr. Syst. Bot. Missouri Bot. Gard. 74(2): 1246 (1999)

pauciareolata WRA Abraham
Wigginsia pauciareolata WRA 140 (Foto: Wolf-Rainer Abraham)

Einzeln, im Scheitel nabelförmig eingedrückt, ± 20 sehr scharfe Rippen mit wenigen Areolen; 4 Randdornen; Blüten etwas trichterförmig, gelb. Fruchtknoten wollig.
Der Körper ist scheibenartig, blaugrün, ±5 cm hoch und 8 - 10 cm im Durchmesser, in der Oberansicht zusammengedrückt oder etwas versunken und nabelig, unten kreiseiförmig. Die 15 - 21 Rippen haben einen scharfen Rücken und sind im
Querschnitt dreieckig. Auf jeder Rippe sind zwei, mitunter nur eine Areole sichtbar, die andere ist verborgen im Filz des Scheitels; die Areolen sind kreisrund und wollig. Die 4 Dornen sind strahlend gestellt, weißlich und scharfgespitzt.

Die Blüten sind ± 3 cm hoch, die untere Hälfte bekleidet mit wolligem, seidigem, weißlichem Flaum. Die Blütenröhre ist schmal; die Deckblättchen sind linealisch, scharf, grünlich; die Kelchblätter sind steif gespitzt, gelblich wobei der Rücken rosa gefärbt ist. Die Blütenhülle ist goldgelb, die Kronblätter sind spateiförmig. Der Staubblätterkranz ist nur halb so hoch wie die Blütenhülle; die Staubfäden sind seidenartig gelb, die Basis ist karminrot. Der Griffel ist gerade, gerillt, länger als der Staubblätterkranz, die samtartigen Narben sind ockerrot. Der Fruchtknoten ist kugelig und im wolligen Flaum verborgen, der ihn einhüllt.

Diese Pflanze unterscheidet sich von ihren Verwandten durch ihre scheibenähnliche Form und die geringe Zahl der AreoIen; alle aus der Aussaat aufgekommenden Pflanzen weisen am Ende von 2 Jahren die identische Form und die gleiche Anzahl AreoIen auf.
Sie kommt vor im Departemento Soriano, rings um Mercedes. Sie blüht im November. (Anmerkung Redaktion: Monatsangabe für Südamerika!)

(aus Arechavaleta 1905; Übersetzung: S. Theunissen (1993): Zu den Wurzeln zurück (27). - in: INTERNOTO 14 (4): 132-133)

Bedeutung des Namens: pauciareolatus bedeutet wenige Areolen auf einer Rippe

Erstbeschreibung:

  • Echinocactus pauciareolatus ARECHAV.
    Arechavaleta, J. (1905): Anales Mus. Nac. Montevideo 5: 246, pl. 26

Synonyme:

  • Malacocarpus pauciareolatus (ARECHAV.) A.BERGER
    Berger, A. (1929): Kakteen (Berger)342. (→ inkorrekter GattungsnameICN Art. 11.4)
  • Notocactus pauciareolatus (ARECHAV.) KRAINZ
    Krainz, H. (1966): Kakteen And. Sukk. xvii. 195
  • Notocactus sellowii (LINK &OTTO) S.THEUN. f. pauciareolatus (ARECHAV.) N.GERLOFF
    Gerloff, N. (1993): Internoto 14(2): 72
  • Echinocactus leucocarpus ARECHAV.
    Arechavaleta, J. (1905): Anales Mus. Nac. Montevideo 5, Tomo II, Montevideo 239 Tafel 23

 

 

Translate

Czech Dutch English French Hungarian Portuguese Spanish

Suche