Sonntag, 16 Februar 2020
A+ R A-

NotoBlog (Übersicht)

 

Notocactus muricatus fa. FR 1381 Bildmaterial gesucht

Ich bin dabei meine alten Speichermedien (13 und 9 Jahre alt) zu erneuern. Leider komme ich die nächsten Tage nicht an die Diathek von Internoto. Für Rodrigo (Porto Alegre) suche ich Abbildungen von N. muricatus fa. flavifuscus  FR 1381. Die Freunde in Brasilien wollen ihre einheimischen Kakteen dokumentieren. Ich weiß noch, dass wir aus der Sammlung Köhres Sprossen mit diesem Etikett bekommen haben. Ich habe 20 Jahre lang Samen abgegeben - das Material müsste noch erhalten sein. Es geht mir im Moment aber nicht um Samen, sondern um Dokumentation. In den Achtzigerjahren habe ich alles doppelt auf Diaflim aufgenommen. Viele der doppelten Dias habe ich der Internoto-Diathek überlassen. Hier müssten sich noch Bilder finden lassen. Ich komme im Moment weder an den Index noch an die Bilder. wer kann und mag helfen?

Die Bilder für meinen Artikel im Jahre 1994 15 (2) 39 -47 wurden damals noch als Fotoabzug geliefert. Leider haben wir aus der Redaktion in Berlin nichts zurück bekommen. Norbert 

 

2102 Aufrufe

viele Blüten

Dank der sonnigen und sehr warmen letzten Wochen haben sich bei den Notocacteen viele Knospen und Blüten entwickeln können. Besonders bei der Gruppe um Notocactus ottonis hatten die sonnigen Tage viele Blüten hervor gelockt. Ich finde, nach dem nassen und kalten Frühjahr eine schöne Entschädigung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2076 Aufrufe

Sämlinge abzugeben...

Beim heutigen Gang durch mein Gewächshaus sind mir auch noch einige Sämlinge (max. 2cm Durchmesser) aufgefallen, die ich an Interessierte abzugeben habe:

  • N. agnetae DV 8 (Herkunft: C. Kadar)
  • N. agnetae var. minor DV 8/b (Herkunft: N. Gerloff, große Pflanze!)
  • N. concinnus var. arevaloensis PR 1043 (Herkunft: H. Henßen)
  • N. concinnus var. caespitosus LW 9 (Herkunft L. Wolman/Punta Ballena)
  • N. concinnus spec. Gf 1252 (Herkunft N. Gerloff/Cerro Mosquito)
  • N. concinnus spec. CWRA 22 (Herkunft: W.R. Abraham)
  • N. multicostatus Gf 1917 (Herkunft: N. Gerloff/Herval)
  • N. multicostatus Gf 2565 (Herkunft: N. Gerloff/Piratini)
  • N. tabularis var. splendens (Herkunft: C. Kadar/= setispinus?)

Gibt es Interessentinnen?

2427 Aufrufe

Winterblüten

                             

 Zur Weihnachtszeit machte ich einen Kontrollgang zum und ins Gewächshaus. Da hat es mich ziemlich überrascht 2 Notokakteen mit Blüten vor zu finden. Es waren stecken gebliebene Knospen, die sich bei Sonnenschein und damit höheren Temperaturen nun entfalteten. Sicher sind das beide Notokaktus horstii, aber welche Varietät oder Form? Kann man das allein an den Blüten erkennen?

Ich habe den Sonnenschein genutzt und gelüftet. Ab Mitte Januar war es so warm im Gewächshaus, dass ich die Pflanzen am späten Vormittag besprüht habe, damit sie nicht zu arg austrocknen. Bis 15 Uhr waren die Pflanzen wieder trocken und ich schloß das Gewächshaus Fenster.

 

                            

4257 Aufrufe

Überzählige Jungpflanzen Aussaat 2013 und 2014

Hallo,

ich habe hier noch einige Jungpflanzen aus der Aussaat 2013 und 2014. Es handelt sich um

 

11 x N. roseoluteus DV 075 (Saatgut aus der AG)

Stückpreis 0,75 € + Porto.

 

7 x N. rutilans (Herkunft privat)

Stückpreis 0,75 €

 

4 x N. roseoluteus (Saatgut DKG)

Stückpreis 1,00 €

 

Fotos der Pflänzchen kann man in meinem Album finden.

 

 

5632 Aufrufe

Jungpflanzen aus Aussaat 2013

Aus meiner Aussaat 2013 habe ich folgende Jungpflanzen übrig, die ich hier anbieten möchte:

 

3 x N. tabularis Gf 1234

4 x N. (concinnus var.) nigrolepthacanthus PR 416

4 x N. concinnus spec. 1252

9 x N. concinnus WR 348

Herkunft des Saatguts: Internoto

Größe der Pflanzen um 2 cm.

Stückpreis: 1,00 € + Versand

 

Tja, wenn ich jetzt noch wüsste, wie ich die Fotos hierher einstellen könnte, dann würde ich die Kleinen gerne zeigen.

 

PS: Die Bilder der Sämlinge sind nun in meinem persönlichen Album zu finden.

 

 

5055 Aufrufe

Suche Pflanzen

Wer kann von folgenden Pflanzen 1 oder 2 Stück gegen Bezahlung oder Tausch abgeben:

  • Notocactus gladiatus (keine HU 1077)
  • Notocactus langsdorfii f. eddiewarasii
  • Notocactus langsdorfii v. leprosorum
  • Notocactus carambeiensis
  • Notocactus uebelmannianus v. pleiocephalos (nur aus generativen Vermehrung und "rote" Blüte)

Ich bin im April zur Tagung in Rödermark - Urberach, da können die Pflanzen mitgebracht werden.

 K-D. Steinert

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

5141 Aufrufe

Saatgut gesucht

Hallo liebe Notofreunde,

 

Anfang April geht es bei mir wieder los mit der Aussaat.

Auch dieses Jahr frage ich Euch, ob Jemand N. bregmannianus und N. catarinensis zur Verfügung hat.

Der Rest ist schon über die INTERNOTO-Liste geordert.

 

Ciao, Tom.

5158 Aufrufe

Foto gesucht

Alle Nachzcuhten von Gf 52 (Notocactus uebelmannianus var. pleiocephalus fa. giilviflorus haben in der gelben Blüte auch noch einen gelben Stempel. Ich kenne aus der Vermehrung von Heinz-Dieter Lück aber auch Pflanzen mit roter Narbe. Diese sind aus der FS -Nummer 243 gezogen. Seit mehr als 10 Jahren hat Heinz-Dieter blühfähige Pflanzen abgegeben. Hier ein Foto aus der Sammlung von Aymeric de Barmon. Die gesuchte Pflanze steht vorn.

Hat jemand von euch ein solches Foto für mcih?

Gruß Norbert

5276 Aufrufe

Wollläuse

Jeder der sich mit Kakteen beschäftigt, kennt die ungeliebten Plagegeister - Wollläuse.

Im September / Oktober beginne ich meine Kakteen die im Freien oder im Frühbeet stehen wieder an ihren Winterplatz in das Gewächshaus zu räumen. Natürlich wird jede Pflanze auf Befall kontrolliert und ich finde immer wieder an einzelnen Pflanzen einen Befall von diesen Schädlingen.

Ich sprühe meine Pflanzen mehrmals im Jahr ein und wieder erwarten sind sie wieder da und immer an solchen Stellen, wo sie nicht sofort gesehen werden oder das Spritzmittel nicht hin kommt.

Ich hatte im Sommer (Anfang August) drei Pflanzen, sie standen dicht aneinander und wahren von Wollläusen befallen. Die Pflanzen wurden mit einem Wasserstrahl gereinigt und nachdem sie abgetrocknet wahren mit Calypso ® behandelt. Nach ca. zwei bis drei Wochen wahren die selben Pflanzen wieder befallen. Also begann ich mir Gedanken zu machen wo her sie kamen. Ich habe alle Pflanzen im Umkreis vom Tisch geräumt und gründlich untersucht. Die Wollläuse oder Eier sitzen an der Unterkante der Töpfe bzw. in den Ecken von den Füßen damit das Wasser aus den Töpfen laufen kann – aber es sind keine Wurzelläuse! Ein Platz der vom Spritzmittel, auch bei größter Sorgfalt, nie erreicht wird.

Erst als ich diesen Befall beseitigt hatte und die Pflanzen und Tische noch einmal intensiv gereinigt habe, hatte ich keine Läuse mehr an den Pflanzen.

Auch habe ich die Beobachtung gemacht, das Pflanzen die einmal sehr stark befallen waren, vorzugsweise immer wieder als erstes befallen werden. Weil ich es leid war, das solche Pflanzen in der Sammlung stehen und die Wollläuse im wahrsten Sinne immer wieder anziehen, habe ich mich von ihnen getrennt (Müll). Der Schritt viel mir nicht leicht,aber nur so kann man andere Pflanzen schützen.

Ich habe mir schon öfters Gedanken darüber gemacht, wo kommen Wollläuse eigentlich her, wie und wann Vermehren sie sich, können Erwachsene Tiere fliegen, ähnlich wie Blattläuse. Aus meiner Sicht, sind die Monate August und September die Zeit, wo die Pflanzen am meisten befallen werden. Aber die Informationen die ich bisher bekam, beziehen sich immer auf Bekämpfen (Spritzen). Die Hinweise, es werden vorrangig schwächelnd Pflanzen befallen, mag schon stimmen, aber ich hatte Wollläuse schon an gesunden Pflanzen.

Das Buch Pflanzenschutz bei Kakteen von Dr. T. Brand das vor einigen Jahren von der DKG vertrieben wurde, beschreibt leider auch nur die Schadensbekämpfung.  

Natürlich, die Spritzmittel sind, was die Wirkstoffe betrifft auch nicht mehr so gut wie ich es von früher her gewohnt war und ich wechsel jährlich.

Mich würde schon interessieren, welche Spritzmittel andere anwenden, im Winter nehme ich z. B. reinen Spiritus. Hat jemand Erfahrung mit Promanal Schild- und Wolllausfrei von NEUDORF [024182-63]? Was kann vorbeugend getan werden und für mich besonders wichtig, wer kennt sich mit den "Leben" der  Wollläusen aus.

K - D. Steinert

7067 Aufrufe