Erstveröffentlichung:

Echinocactus gladiatus Link & Otto 1827; in Verhandlungen des Vereines zur Beförderung des Gartenbaues in den Königlich preußischen Staaten in der Ausgabe "Über die Gattungen Melocactus und Echinocactus nebst Beschreibungen und Abbildungen".

Literatur:

Karl Heinz Prestlé - Otakar Šida: INTERNOTO 1985/4.

Beschreibung:

Körper: flachrund, chromoxydgrün, einzeln, sehr kräftig, 10 cm hoch und 14 cm im Ø. Rippen: 18-21, scharfkantig, Foto N. Gerloffleicht wellig verlaufend, 15-18 mm breit und 15 mm hoch, zwischen den Areolen etwas hervorgezogen.
Areolen: weiß, rund, 5 mm im Ø, zwischen den Rippen stehend, im oberen Teil der Pflanze sehr stark besetzt mit zum Teil sehr langer weißer Wolle, dann bis 8 mm im Ø, Areolenabstand 4 cm.

Dornen: 4 große fast über Kreuz stehende Dornen, gerade, sehr kräftig, elfenbeinfarben, hart und stechend, vom Körper etwas abstehend, bis 20 mm lang, 1 mm dick. An den Spitzen etwas dunkel werdend. Oberhalb des Dornenbündels befinden sich noch zwei kleine, stark reduzierte Dornen von nur 1 mm Länge, sehr dünn. Scheitel 10 mm vertieft, voll ausgefüllt mit Areolenwolle und Blütenresten.
Knospen: aus dem Scheitel, breit trichterförmig, innen weißlich, 
Blüten: gelb, metallisch glänzend, 35 mm hoch, 40-50 mm im Ø. Petalen lose stehend und immer etwas glockenförmig gebogen. Receptaculum 12 mm hoch, 15 mm breit, weißlich gelb, außen fast farblos mit kleinen grünlichen Schuppen, langer weißer Areolenwolle und wenigen braunen Borstenhaaren; innen intensiv chromat-gelb, im unteren Teil rötlich gefärbt. Staubfäden 5 mm lang, mehrfarbig: rötlich im Blütenkelch, zitronengelb im mittleren Bereich und nach weiß im oberen Teil übergehend, im Blütenboden und 7 mm in der Blütenwand implantiert, alle in Richtung Griffel geneigt. Staubbeutel hell ockergelb. Griffel hochstehend, 17 mm lang, die Staubfäden 3 mm überragend, weißlich gelb, übergehend in eine hellrote Narbe mit 8 Narbenarmen von 15 mm Länge (die Narbenfarbe läuft im Innern des Griffels 10 mm nach unten). Ovarium weißlich gelb, 4 mm hoch und breit, zum Teil rosa durchscheinend, besetzt mit bis zu 10 mm langen Wollborsten. klein, 15x15 mm. Petalen speerförmig mit abgerundeter Spitze, 15 mm lang und 3 mm breit, Unterseite etwas grünlich gestreift. Petalen nach unten hin sehr schmal, stielförmig auslaufend. Innere Petalen 18 mm lang und 2,5 mm breit.
Früchte und Samen: bisher noch nicht gesehen.

Standort: Routa 31, bei Valentin Grande, Uruguay PR 113.


 Neu im NotoBlog:
 Anmeldung