courantii bedeutet der weit verbreitete

Erstbeschreibung:

Echinocactus courantii Lemaire - Cactearum alquot novarum etc. X, S. 15, 1838.

Literatur:

Gerloff, Norbert (1993): Notocactus sellowii var. courantii (Lemaire) Gerloff comb. et stat. nov. - Die Malacocarpen in Rio Grande do Sul (2) - Versuch einer reduzierung der Arten - INTERNOTO 14 (2) S. 71 - 80.

Beschreibung der Unterschiede:

Die Varietät unterscheidet sich vom Typus der Art durch größere und dunkelgrüne Körper (bis 40 cm Ø) und bis 50 cm hoch werdend, oft von der Sonne verfärbt; mehr Rippen (19 - 25) von 12 - 20 mm Höhe, Rippen im Querschnitt fast dreieckig, Kanten scharf, um die Areolen stark verdickt und bis 7 mm tief eingekerbt, freie Areolenentfernung geringer, 10 - 17 mm; ein nach oben gerichteter Mitteldorn, stechend, nur bis 2 cm lang und bis 1 mm stark; obere Randdornen stärker, länger und gespreizt.

Blüten und Samen wie beim Typus der Art.

Typstandort: Uruguay, Rio Grande do Sul, um die Städte Sao Gabriel und Pinheiro Machado FR 1427, Gf 58, Gf 339.


 Neu im NotoBlog:
 Anmeldung