Erstbeschreibung:

(steht noch aus)

Literatur: Foto N. Gerloff

PR 122 INTERNOTO 5 (2) s. 59 - 61
Garabelli G. & Gerloff N. (2010) Die Untergattung Malalocarpus im Nordosten Uruguays S. 35 - 53

Arbeitsbeschreibung: 

Körper: klein, einzeln, kräftig, rund, grün, 4 bis 5 cm breit, 5 bis 6 cm hoch, sehr stark bewehrt mit harten weißen Dornen, die vom Körper abstehen. Der lange Mitteldorn ist besonders kräftig. Lange Faserwurzeln. Die Pflanze hat 16 - 18 scharfe Rippen, die fast senkrecht nach unten verlaufen und zwischen den Areolen etwas nach oben gezogen sind, Rippen um 7 mm hoch und breit. Die Areolen sind 3 mm hoch und 5 mm breit, mit weißer Wolle, die im Scheitel zu einer Wolldecke zusammenschließt.
Randdornen: 17 - 19, strahlend, stechend, die Hälfte davon recht klein und hart, 5 - 8 mm lang, weiß mit rötlich braunen Spitzen. Mitteldorn: 1, dominierend und kräftig, rund, stechend, seitlich vom Körper abstehend, etwas nach unten weisend, 14 - 20 mm lang, weißlich an den Spitzen, am Fuß rotbraun, verdickt, bei alten Pflanzen vergrauend.
Blüte hellgelb, steril.

 


 Anmeldung